News

Einblicke in das Wintertraining der Wettkampfgruppe

Leichtathletik 28.05.2021

In den vergangenen Monaten hatte das Corona-Virus unser Leben fest im Griff. Mit Trainingsplänen für zu Hause und im Freien versuchten die Trainerinnen Diana Lang und Sina Spancken ihre Wettkampfathleten von der U16 bis zu den Aktiven fit und bei Laune zu halten, was durch den immer wieder verlängerten Lockdown äußerst schwierig war. Neben vielfältigen Stabilisations- und Kräftigungszirkeln standen immer wieder Dauerläufe zur Verbesserung der Grundlagenausdauer auf dem Programm, ebenso wie Übungen zur Mobilisation und Verbesserung der Beweglichkeit. Natürlich wurde auch die ein oder andere Sprint- und Sprungeinheit im Freien absolviert, was allerdings aufgrund des kalten und regnerischen Wetters nicht ganz einfach war. Für weitere Motivation sorgten verschiedene Challenges, die besonders die Beweglichkeit und Ansteuerung verschiedener Muskeln forderten.

Ein besonderes Privileg genossen dahingegen die beiden U18-Landeskaderathleten Mara Fürniß und Tim Anstett mit ihrer Trainerin Sina Spancken, für die das Training im Herbst und Winter ganz anders ablief. Dank der angepassten Landesverordnung konnten sie fast jeden Tag in der Europahalle oder im Carl-Kaufmann-Stadion in Beiertheim mit anderen Kaderathleten der LG Region Karlsruhe trainieren.

Durch das abgesicherte Hygienekonzept der BW Leichtathletik und vielen Bemühungen seitens der Landestrainer konnten im Februar sogar einige Wettkämpfe stattfinden. Tim, der sich auf der 800m Distanz ab wohlsten fühlt, nahm gleich zwei Startmöglichkeiten in Sindelfingen wahr. Als erste Standortbestimmungen nach dem langen Wintertraining ging er dabei über die für ihn eher ungewohnten Strecken über 1500m und 400m an den Start. Aber es zahlte sich aus, dass er über den Winter regelmäßig drei Laufeinheiten bei seinem Lauf- und gleichzeitig Landestrainer absolvierte. Bei seinem Debüt über die 1500m Distanz kam er nach 4:20,27min ins Ziel. Zwei Wochen später standen für Tim zur Formüberprüfung erstmals die 400m auf dem Programm, die er in starken 52,49s beendete. Diese Zubringerwerte versprechen für den Sommer einiges! Mara hingegen nutzte die Gelegenheit für ein konsequentes Training in der Halle, arbeitete viel an ihren Grundlagen und absolvierte viele Technikeinheiten.


zurück zur Übersicht